Zeiten ändern sich :-)

Als ich ein junger Mann war hieß es immer das im Swingerclub nur alte und verbrauchte Menschen ihren Spaß finden! Echt jetzt, dachte ich mir als junger Mann, erst im höheren Alter darf man Spaß haben?

Zwanzig Jahre später weiß ich, Nein stimmt alles gar nicht! Im Swingerclub findet sich alles heutzutage, sicherlich auch ältere Herrschaften, doch überwiegend sind es die jungen Generationen die dem Vergnügen und den Annehmlichkeiten nach gehen. Ein Club in geschütztem Rahmen gibt einem die Sicherheit und auch den Mut Dinge auszuloten die man sich so vielleicht zu Hause nicht traut.
Man kann sich fallen lassen im Rollenspiel oder bei „unanständigen“ Gruppenorgien. Man darf zusehen ohne schlechtes Gewissen oder Pein. Es ist erlaubt, Dinge zu tun…. Nein es wird sogar verlangt, komm aus Dir raus, sei dein Traum, lebe ihn. Dreckig, Absurd, Surreal….im Club wird das ganze zu Deinem und Du merkst den Puls des Lebens in Dir! Halbnackt und sexy auf der Tanzfläche, elektrisiert von den Bässen, der Sound unserer Generation!
Doch wo liegt das wahre Ich?
Zuhause im Alltag, wo wir funktionieren nach allen Regeln, die uns meist andere aufsetzen oder sind wir da angekommen, wo wir uns frei ausleben können?
Mit viel Glück haben wir auch eine/n Partner/in mit denen wir gemeinsam dieses Abenteuer erleben können! Wahre Liebe fängt mit dem Austausch von Worten an. Worte die auf sexueller Basis ehrlich verlaufen sollten, Phantasien nicht erdrückt und Begierden weggestrichen werden. Nur wenn wir sie zulassen und ausleben, haben wir die Chance anzukommen. Ausleben bedeutet Leben auf eigenen Beinen, mit eigenen Wünschen und dem Wunsch das Gleiche dem Gegenüber ebenfalls zu ermöglichen!
Zeiten ändern sich und nun nach all den Jahren habe ich für mich festgestellt, daß ein Swingerclub nicht zwangsläufig ein Ort sein muss um bedingungslos die Sau raus zu lassen, sondern um Menschen mit ähnlichen Absichten zu begegnen um einfach zu feiern, zu tanzen und auch zu vögeln, was bei den meisten eher zweitrangig ist. Zu mindestens für die „alten“ Hasen unter uns.
Wir haben uns gefunden, zusammen treffen wir uns als hedonistische Gemeinschaft um einen Kult eine neue Kultur zu geben!

Wie sage ich immer, der Anfang meines „Ankommens“ begann mit dem ersten Schritt ins Insomnia vor 11 Jahren….

Wir kamen Nackt,
wir gehen Nackt
Dann lasst uns kuscheln

Euer Kuschelterror

Leave a Reply

%d bloggers like this: