Wo die Lust-Puppen tanzen

Diese Figuren sind schon seit ein paar Jahren als Gäste auf der VENUS präsent. Sie heißen Anna, Mai oder in der männlich gestalteten Doll-Variante auch Diego, sind zwischen 12 und 35 Kilo schwer und allesamt absolut realistisch gearbeitete Silikon-Liebespuppen aus sogenannten TPE-Material. „Ich war heute bei Euch und war angenehm überrascht. Nette Hausdame, die mir alles erklärt hat und coole Location. Ich hätte nicht gedacht, dass ich danach so platt bin. Anna hat mich, im positivem Sinne, fertig gemacht :-). Ich hoffe bis demnächst…“ berichtet Nutzer S.K. völlig begeistert von seiner ersten Puppennummer im Gästebuch des ganz speziellen Puppeninstituts.

Bordoll“ nennt sich das bemerkenswerte Freudenhaus in der Dortmunder Bickefeldstraße. Wer hier Sex sucht, darf die Puppen tanzen lassen. In den verschiedensten Ausführungen von extrem hoher Qualität mit jeweils bildhübschen Gesichtern, und auf Wunsch mit üppigem DD-Busen und denTopmodel-Maßen 90-60-90, sowie drei scharfen Löchern, darf der geneigte Gast für eine gewisse Zeit in dieser niveauvollen Location Raum und Material mieten. Dann geht es nach Belieben in jeder verrückten Stellung ab, zu denen die Sex-Dolls mit den scharfen Maßen und Outfits dehn- und formbar sind.

Die Damenfiguren und auch das Herrenimitat sind echte Traumpuppen. Nach Anbieterangaben ist für Jedermann etwas garantiert dabei – schließlich sind die sexpassiven Körperimitate natürlich immer “willig, unkompliziert und absolut tabulos”. Ein Besuch ist hier stets privat und findet in diskreter Atmosphäre statt. Für die richtige Stimmung bei dem Date sorgen – nicht nur ganz am Rande – auch ein paar nette Pornofilmchen auf den Zimmern. Die Puppen selbst sind für eine Dauer ab 30 Minuten nutzbar. 50 Euro darf man dafür bezahlen – längere Nutzungsdauer sowie Doppeltbelegungen werden rabattiert. Bis zu zwölf Stunden Nutzung mit zwei der tollen Puppen listet das Rating des Dortmunder Bordolls zu einem Höchstpreis von 1150 Euro…. Auweia.

Die Liebespuppen bestehen nach Anbieterangaben aus erstklassigen medizinischem, makromolekular gefertigtem Silikon, das bis zu einer fünfeinhalbfachen Länge im Erweichungsbereich gestreckt werden kann. Damit kann auch dauerhafter Service ohne jegliche Schaden für Mensch und Material gewährleistet werden.

Durch die nahezu realistisch gearbeitete Haut der Dolls ist jegliche Berührung fast gefühlsecht“, versprechen die Dortmunder. Die hübschen Gesichter der Puppen wurde von erfahrenen Bildhauern geformt und man stellt in Aussicht, dass gerade die festen, runden Brüste ein Genuss und eine unvergessliche Erfahrung für jedermann seien.

Diego gibt den männlichen Part in der Puppentruppe des Bordolls

Für viel Spaß beim Genital-, Anal- und Französischverkehr sorgen die absolut realistisch gearbeiteten Puppen im Dortmunder Bordol schließlich in den verschiedenen Erlebniszimmern. „Unsere Location bietet niveauvoll eingerichtete Soft-Zimmer, bizarr angehauchte Bettzimmer, ein Klinik-Zimmer mit Liege und Gyn-Stuhl und ein schwarzes Studio mit gynäkologischem Stuhl, einem dunklen Dungeon mit Matratze, sowie einer Lounge mit Kamin und ein kleines Schulzimmer, was deiner Kreativität für geile Rollenspiele kaum eine Grenze setzt”, heißt es auf der Bordol-Website. Wenn´s schee macht…..

Leave a Reply

%d bloggers like this: