Sexsüchtig oder auf der Suche nach Liebe?

Wer wir sind, was wir sind und vor allem…. Warum sind wir?
Fragen , die uns durch die Natur beantwortet wurden. Wir sind Bestandteil der Natur auf biologische Art zusammen gestellt, angeblich durch den Urknall. Sozial, Gerecht, Liebend, Gebildet!
Ist das Natur? Oder antrainiertes Management von ein paar hoch entwickelten Wesen, die erkannt haben, daß wir als Nutzvieh viel sinnvoller sind, denn als selbstständig denkende Menschen ?!
Sexualität diente jahrhundertelang als Fortpflanzungsmittel zum multiplizieren von Menschen in kleinen Gruppen, genannt „ Familien“!
Heutzutage gibt es kaum noch Familien und wenn, dann meist zusammen gewürfelt und gepuzzelt, ob das Bild danach schöner ist, kann man bezweifeln. Wirkliche Harmonie herrscht selten. Man bekommt es eigentlich immer mit, ob man will oder nicht. Streit, häusliche Gewalt, Fremdgehen mit dem Friseur etc…. Man ist immer dabei wenn es anderen schlecht geht, wenn sie Kummer haben. Warum können Menschen mit Begriffen wie Liebe, Geborgenheit und Gemeinschaft immer weniger anfangen, alles ist heutzutage „sexuell“ ausgerichtet.
Seit den Sechzigern werden wir an Liftfaßsäulen , im TV, eigentlich überall mit Sexualität zugeballert, als wenn es nichts wichtigeres gibt als Ficken!!! Ist es so? Denken Menschen nur noch ans vögeln oder wird es ihnen lediglich suggeriert , um uns weiter auseinander zu treiben?
Jahrhundertelang war die Familie der Mittelpunkt im Leben, der Grund der eigenen Existenz. Heutzutage im Turbokapitalismus ist es nichtiger denn je! Familien im Ursprung bringen keinen Umsatz! Ein Kind braucht viermal Oma und Opa und zweimal Mama und Papa, damit sich der Weihnachtsumsatz und die Geburtstagsgeschenke auch lohnen für die Wirtschaftsbosse und ihre „Familien“
Man könnte streiten ob es „Natur“ ist, das Menschen nicht zwangsläufig immer im gleichen Rudel leben, doch ist es von der Natur her so geprägt….das gleiche nimmt die Religion ebenfalls in Anspruch! Wer hat nun Recht? Hat überhaupt einer Recht wenn es um den Einzelnen geht?
In meinem letzten Blog hatte ich bereits die „sex-positive Welle“ angesprochen, vielleicht wird es ja zum Unwort 2018 gekürt oder etwas anderes, noch sinnloseres!
Doch ist es ein Begriff, der in der Jugend nicht mehr wegzudenken ist, genauso wie tinder, jappy und Co. Die sozialen Netzwerke, die dazu dienen sexhungrigen Jugendlichen oder Junggebliebenen den „richtigen“ Sexpartner zu vermitteln, mit Analyse, Echtsheitsprüfung und damit alles wirklich passt, meist noch mit garantierten Vermittlungen.
Schon klar! „ Alle elf Minuten verliebt sich „Einer“ und so, ja … glaubt das mal. Habe nix davon, wenn sich nur einer verliebt, gehören immer Zwei dazu!“
Soll ja auch nicht für die ewige Liebe dienen, sondern lediglich den sexuellen Antrieb stärken. Überall Likes für Dich, positive „ich-will-dich“ Kommentare und man ist dank der sozialen Netzwerke schneller gedatet, als man vielleicht wirklich will und zack …abchecken,  ob es passen könnte und dann schnellstmöglich, zielorientiert in Richtung Kiste.
Warum? Ist es die Lust, die uns führt oder die Sehnsucht nach Geborgenheit in Zweisamkeit, die uns zueinander bringt. Und vor allem….muss es körperlich sein? Besteht die einzige wahre Befriedigung heutzutage nur noch aus sexueller Bestätigung?! Egal wo man hinschaut, hinhört…immer nur das eine! Nie das andere….die wahre Liebe, die wirklich zu einem galaktischen Orgasmus führt, durch das Verschmelzen zweier Seelen, egal wo sie sich befinden…..untrennbar vereinigt im Herzen, im Geiste und der Seele….bedingungslos!

Leave a Reply

%d bloggers like this: